Knollis - Facebook - Jetzt Fan werden! Knollis - Instagram - Jetzt Fan werden!

Jonglage mit Tüchern (auch mit bunten Bällen möglich)

  • Die Kinder bewegen sich mit den Tüchern zur Musik, werfen dabei die Tücher hoch, fangen sie wieder auf und drehen sich dabei im Kreis.
    Paarweise gegenüberstehend werfen die Kinder sich die Tücher zu.
  • Die Kinder bilden einen Kreis. Auf Kommando wirft jedes Kind sein Tuch nach rechts weiter.

Akrobatik

  • Rolle vorwärts
  • Rolle rückwärts
  • Rolle durch Hula-Hoop-Reifen
  • Tanz auf einem Seil, das am Boden liegt

Dressurnummern

Ein Kind spielt den Dompteur, die anderen Kinder nehmen Tierrollen an:

  • Mal sind sie Elefanten und bilden einen Kreis, indem sie eine Hand durch die Beine nach hinten weiterreichen und die Hand bzw. den Rüssel des Hinterelefanten festhalten. Dabei gehen sie im Kreis und stampfen mit den Füßen.
  • Als Löwen steigen sie durch Hula-Hoop-Reifen und fauchen dabei mit ihren Pranken.
  • Wie richtige Bären rollen sie mit den Füßen auf festen Papprollen. Dabei darf sich der Bär an einem Seil festhalten, das durch die Papprolle gezogen wird.

Seeräubergeschichten

Seeräubergeschichten erfreuen sich bei Kindern traditionell größter Beliebtheit. Wie es sich für "richtige" Seeräuber gehört, findet diese Party am besten im Freien statt, z.B. im Garten, auf dem Spielplatz oder auch im Park.
   


Eine Flaschenpost als Einladung

Eine möglichst glatte Flasche wird mit Glasfarben bemalt: Wellen, Fische, ein Schiff und der Name des eingeladenen Gastes werden auf die Flasche gemalt. Das Einladungsschreiben wird über einem Bleistift zu einem Röhrchen gerollt und mit einem Faden zusammengebunden. Bevor die Einladung im Innern der Flasche versenkt wird, befestigt man eine dünne Schnur am Papierrand, um daran die Einladung wieder herausziehen zu können. 
   


Kaufleutespiel

Piraten rauben besonders gern Kaufleute aus. Die Kinder teilen sich in Kaufleute und Piraten und stehen sich an einem Tisch gegenüber. Der Anführer der Piraten ruft laut "Hände hoch, ergebt Euch!", und alle Kaufleute strecken daraufhin gleichzeitig ihre geballten Fäuste hoch. Ein Kaufmann hält dabei in seiner Faust ein Fünfmarkstück versteckt. Ruft der Piratenanführer "Runter mit den Flossen", knallen alle Kaufleute ihre Hände gleichzeitig flach auf den Tisch. Haben die Piraten gut hingehört, wissen sie, wo das Geld zu finden ist. Der Piratenkapitän muß sich nun mit seinen Männern gut beraten, in welcher Hand das Geldstück sein könnte, denn er darf nur einmal raten. Tippt er auf den Falschen, wird ein anderer Pirat aus der Gruppe Anführer, und der Überfall beginnt von neuem. Hat der Anführer jedoch Erfolg, tauschen die beiden Gruppen die Rollen, und die Kaufleute können sich ihr Geld zurückholen.


###HEADLINE###